Wissen schaft Heilung

 

Kostenpflichtigkeit der Giftnotruf-Beratung von Klinika

Der Giftnotruf München ist für die Beratung von Laien, öffentlichen Einrichtungen, Kliniken, niedergelassenen Ärzten sowie von Notärzten und Rettungsdiensten u.a., ein integraler Bestandteil der Gesundheitsfürsorge und -versorgung. Er steht an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr für die Beratung in allen Vergiftungsfragen zur Verfügung. Jährlich berät der Giftnotruf München ca. 36.000 Giftexpositionsfälle - mit steigender Tendenz. Er leistet damit nicht nur einen wesentlichen Beitrag zur Akutversorgung Vergifteter sondern auch zur Prävention von Vergiftungen. Die Beratung durch Giftinformationszentren optimiert die Behandlung von giftexponierten Patienten, sie vermeidet Übertherapie und trägt damit zur Kostendämpfung bei.

Die Giftinformationszentren erhalten zwar über Landesministerien im Sinne der Daseinsvorsorge einen Finanzzuschuss, jedoch ist dieser bei kontinuierlich steigenden Anruferzahlen und einem fehlenden Ausgleich tarifvertraglich bedingter Gehaltssteigerungen weder kostendeckend noch für eine eigenständige ärztliche Versorgung im Rahmen einer Rund-um-die-Uhr-Beratung ausreichend. Auch über die Einwerbung zusätzlicher Mittel kann die existierende Unterfinanzierung nicht ausreichend gedeckt werden.

Nachdem die für eine personelle und sachliche Verbesserung erforderlichen zusätzlichen Mittel auch künftig nicht aus öffentlicher Hand zur Verfügung gestellt werden können, muss der Giftnotruf München für die Beratung von institutionalisierten Anrufern aus Kliniken in Zukunft eine Kostenbeteiligung einfordern. Um Ihnen weiterhin eine professionelle und qualitativ hochwertige konsiliarische Beratung mit in der klinischen Toxikologie erfahrenem und geschultem Fachpersonal in allen Fragen rund um Vergiftungsfälle anbieten zu können, wird der Giftnotruf München zukünftig die angebotene Beratung im Sinne einer externen ärztlichen Konsiliarleistung in Rechnung stellen. Wir folgen damit einer bundesweiten flächendeckenden Entwicklung, da sukzessive Giftinformationszentren Beratungsgebühren für institutionelle Anrufer einführen bzw. bereits mit Erfolg und hoher Akzeptanz eingeführt haben.

Wir bedanken uns für das bisherige Vertrauen und würden uns sehr darüber freuen, Ihnen auch in Zukunft zu allen Fragen zu Vergiftungen eine professionelle Beratung anbieten zu dürfen.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 089 19240 zur Verfügung.